Auch im Alter aktiv – Emnid-Umfrage

Opa liest Enkel eine Geschichte vor.

Im Alter noch gebraucht zu werden, ist ein Wunsch vieler alter Menschen.

Der Wunsch, für andere da zu sein, aktiv zu bleiben und neue Erfahrungen zu sammeln, ist das Anliegen vieler älterer Menschen. Das ergab eine Umfrage des Markt- und Sozialforschungsinstituts TNS Emnid, die im September 2010 durchgeführt wurde.

91 % der Befragten geben an, dass sie das Alter als einen Lebensabschnitt ansehen, der von Aktivität und dem Entdecken von Neuem geprägt ist. Zu dieser Einschätzung kommen die Befragten unabhängig davon, ob sie aus den alten oder neuen Bundesländern stammen und auch unabhängig davon, ob sie in der Stadt oder auf dem Land leben.

Dass sie für andere da sein werden, davon sind 96 % der Befragten überzeugt. Bei den Über-70-Jährigen geben dies immer noch 95 % an. Hierbei spielen weder Wohnort noch Geschlecht, Bildung oder Alter eine Rolle.

In einer weiteren Frage wurde ermittelt, ob die Befragten Angst davor haben, im Alter nicht mehr richtig gebraucht zu werden. Mehr als zwei Drittel verneinen dies. Interessanterweise haben Teenager und junge Erwachsene häufiger davor Angst, im Alter keine Rolle mehr zu spielen (39 %) als die Über-70-Jährigen (22 %). Wer eine bessere Bildung genossen hat, hat diese Angst übrigens seltener.

100 Jahre alt werden wollen durchschnittlich immerhin 43 % der Befragten. Am häufigsten fand diese Frage Zustimmung bei den Menschen zwischen 30 und 39 (49 %) und bei Menschen zwischen 40 und 49 Jahren (46 %).

Soziale Netzwerke

Werden Sie Fan und folgen Sie dem Programm Altersbilder!
Netiquette