Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ein älteres Paar strahlt Aktivität und Lebensfreude im Alter aus

Internationaler Seniorentag (Weltaltentag)

Ein älterer Mann unterstützt eine ältere Frau mit Rollator
Bildnachweis: Jürgen Hanke

Seit 1990 macht der Internationale Tag der älteren Menschen ("International Day of Older Persons“) jährlich am 1. Oktober auf die Situation und Lebensbedingungen älterer Menschen aufmerksam und sensibilisiert für besondere Herausforderungen wie Altersarmut und Diskriminierung. Gleichzeitig sollen mit diesem Tag die Leistungen der Älteren gewürdigt und darüber hinaus das gegenseitige Verständnis zwischen den Generationen gestärkt werden.

Passend zum internationalen Seniorentag veröffentlichte die international tätige Hilfsorganisation HelpAge den Weltalten-Index 2015, der die Lebenssituation älterer Menschen weltweit vergleicht. Der Weltalten-Index trägt dazu bei, Entwicklungen zu erkennen. Der aktuelle Bericht macht deutlich, dass sich Ungleichheiten zwischen einkommensstarken und einkommensschwachen Ländern verstärken und Frauen häufiger von Altersarmut betroffen sind.

Die Fakten sprechen für sich: 2050, wenn die heute 25-Jährigen ihren 60. Geburtstag feiern, wird es weltweit erstmals mehr Über-60-Jährige geben als Unter-15-Jährige. Dann wird die Bevölkerung in 64 Ländern weltweit zu mehr als einem Drittel aus Seniorinnen und Senioren bestehen (Bericht der Vereinten Nationen ("Ageing in the Twenty-First Century"). Um die Herausforderungen dieser demografischen Entwicklung bewältigen zu können, sind gute Rahmenbedingungen für den Schutz und die Rechte der älteren Menschen, aber auch für deren Beitrag für eine gemeinsame gesellschaftliche Zukunft notwendig.

Am 1. Oktober machen auch in Deutschland wieder zahlreiche Gemeinden und Organisationen mit Aktionen auf die Leistungen älterer Menschen für die Aufrechterhaltung enger familiärer Netzwerke aufmerksam. Die Betreuung von Enkelkindern, Hilfestellungen für Pflegebedürftige sowie finanzielle Transfers an Kinder und Enkelkinder werden wesentlich von älteren Frauen und Männern erbracht.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend macht mit einem kurzen Film zur Seniorenpolitik die Lebensleistungen der Älteren und ihre wichtige Rolle für das gesellschaftliche Miteinander sichtbar. Es wird aber auch deutlich: Eine erfolgreiche Politik für ältere Menschen hat zwei große Aufgaben. Sie muss Frauen und Männer unterstützen, die Pflege, Hilfestellung oder Versorgung im Alter brauchen. Und die vielfältig vorhandenen Potenziale müssen gefördert werden.

Video

Grußwort der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig

Soziale Netzwerke

Werden Sie Fan und folgen Sie dem Programm Altersbilder!
Netiquette

Facebbok-Icon
Twitter-Icon