Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ein älteres Paar strahlt Aktivität und Lebensfreude im Alter aus

Große Beteiligung bei unserer Meinungsumfrage über ältere Menschen am Tag der offenen Tür im Bundesfamilienministerium

Das Foto zeigt das Gebäude des Bundesfamilienministeriums mit Text "Tag der offenen Tür 27. und 28.8., 10 -18 Uhr
Bildnachweis: BMFSFJ

"Hereinspaziert und informiert: Tag der offenen Tür" - unter diesem Motto fand am 27. und 28. August der Tag der offenen Tür im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin mit einem abwechslungsreichen Programm statt.
An diesem Wochenende hatte ein interessiertes und aufgeschlossenes Publikum viel Spaß mit unseren Meinungsumfragen über ältere Menschen. Was heißt für Sie alt? Wann ist eine Person alt? Wie sollten ältere Menschen am besten bezeichnet werden? Viele junge und ältere Gäste im Alter von 8 bis 91 Jahren sind über diese Fragen ins Gespräch gekommen und haben über das Alter(n) nachgedacht.  

Was heißt für Sie alt? Wann ist eine Person alt?

Wir alle kennen den Spruch: Alt werden wollen alle, aber niemand will alt sein. Doch ab wann ist man eigentlich alt? Schnell hat sich gezeigt, dass es gar nicht so einfach ist, hierauf eine Antwort zu finden. Wer das 65. Lebensjahr vollendet hat? Oder sollte Alter eher in Kategorien wie „junges Alter“, „Alter“ oder „hohes Alter“ gedacht werden? Viele der Befragten haben festgestellt, dass das kalendarische Alter wenig hilfreich ist. Zu vielfältig sind die Lebensstile im Alter und zu unterschiedlich ist das individuelle Alter(n). Und gerade die Besucherinnen und Besucher im höheren Alter haben diese Aussagen bestätigt „Man ist so alt, wie man sich fühlt“ oder „Je älter die Menschen werden, desto später beginnt für sie das Alter“. Die weit überwiegende Mehrheit hat sich der Antwort einer 76-jährigen Besucherin angeschlossen: „Alter ist relativ“, gefolgt von der Antwort einer Jugendlichen „Eine Person ist alt, wenn sie sich alt nennt oder fühlt“. 

Umfrage-Ergebnis zur Frage "Wann ist eine Person alt?"
Umfrage-Ergebnis zur Frage "Wie sollten ältere Menschen genannt werden."


Wie sollten ältere Menschen von heute am besten bezeichnet werden?

Wir leben heute länger und haben mit 50 vielfach noch gut 30 gesunde Jahre vor uns. Daneben sind in vielen Bereichen realistische und vielfältige Bilder vom Alter(n) in unserer Gesellschaft offenbar angekommen. Berücksichtigt dieser Wandel die Ansprache von älteren Menschen? Seniorinnen und Senioren, Rentnerinnen und Rentner oder Golden Ager – wie würden Sie sich als älterer Mensch selbst bezeichnen?

Am Tag der offenen Tür hat sich herausgestellt: Die älteren Menschen selbst finden überwiegend den Begriff „Senioren und Seniorinnen“ immer noch passend. Daneben haben wir auch eine große Palette eigener phantasievoller Bezeichnungen als Antwort erhalten: „Generation Plus“, „Best Ager“, Generation Gold“ und viele mehr, die insbesondere die Erfahrung und das Engagement älterer Menschen widerspiegeln. Die jüngsten Besucherinnen und Besucher sehen in älteren Menschen natürlich ihre „(schlauen) Omas und Opas“.

Online-Umfrageergebnis

Daneben haben wir im August eine Onlineumfrage mit der Frage gestartet „Welcher Name für die ältere Generation von heute gefällt Ihnen am besten? Im Rahmen dessen hat die Mehrheit für den Begriff „Generation 60plus“ gestimmt.

Generation 60plus

Abstimmungsergebnis (42 Prozent) zum Begriff Generation 60plus

Seniorinnen und Senioren

Abstimmungsergebnis (30 Prozent) zum Begriff 'Seniorinnen und Senioren'

Ältere Männer und Frauen

Abstimmungsergebnis (27 Prozent) zum Begriff 'Ältere Frauen und Männer'

Soziale Netzwerke

Werden Sie Fan und folgen Sie dem Programm Altersbilder!
Netiquette

Facebbok-Icon
Twitter-Icon